Plau am See

Mueritz55

Vor Plau am See breitet sich der gleichnamige See aus, der eine Fläche von 39 km² einnimmt. Der Plauer See ist somit der 7.-größte See von ganz Deutschland. Die Stadt mit historischem Charme findet sich nicht nur am Westufer des Sees ein, sie liegt auch unmittelbar an der Müritz-Elde-Wasserstraße. Die Altstadt von Plau am See ist immer einen Besuch wert. Die Müritz-Elde-Wassersstraße gilt als Verbindung mit der Müritz im Osten und mit der Elbe im Südwesten. So wird Plau am See immer wieder gerne als Einkehr für die Bootsurlauber genutzt. An Liegeplätzen fehlt es nicht, es gibt welche an der Elde oder direkt am Seehafen. Die Elde zieht sich durch die Altstadt. Die lange Uferpromade lädt zum Bummeln ein. Die Hubbrücke, die im Jahre 1916 erbaut wurde, ist das Wahrzeichen der Stadt. Sie trägt die Farbe Blau. Wenn ein Schiff passiert, wird sie 1,60 Meter hochgefahren. So darf bei der Schleusung zugesehen werden. Der Weg der Uferpromenade führt entlang zum See. Am Ende der Promenade findet sich ein Leuchtturm einschließlich Aussichtsplattform ein. Das maritime Flair ist an diesem Ort sehr stark.
Der Aussichtsturm Moorochse, der am Nordufer des Sees gelegen ist, lädt zu Beobachtungen in der Natur ein. Am naturbelassenen Ufer finden sich viele seltene Vogelarten ein. Die Naturvielfalt ist hier gegeben. Auch in die Pedale darf rund um Plau getreten werden, denn es eröffnet sich ein 55 Kilometer langer Rad- und Wanderweg. Dieser nimmt seinen Verlauf rund um den See. Dabei verbindet der Weg die schönsten Naturschauplätze miteinander. Denn hier präsentiert sich das Naturschutzgebiet Plauer Stadtwald und der Bärenwald. Im Bärenwald, der am südlichen Ende des Plauer Sees zu finden ist, leben Bären, die einst in Gefangenschaft waren und sich nun in ihrem artgerechten Lebensraum im Bärenwald wiederfinden.

Scroll to Top